Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2011

Anmeldungen: Die Einschreibungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Tendenz weiterhin nach oben! Bisher haben Langlauffreude aus weltweit 25 Nationen gemeldet.

 Die Genussgruppe „Just for Fun“ (den Gsiesertal Lauf ohne Zeitnehmung und Wertung erleben – rein zum Genuss! ) entpuppt sich als ein Erfolgsprojekt.  Auch hier sind gegenüber dem Vorjahr ansteigende Teilnehmerzahlen zu verzeichnen.

 Topstars am Start:  Ole Einar Bjoerndalen NOR,  Christian Zorzi ITA, Pietro Piller Cottrer ITA, Roland Clara ITA,  Tom Reichelt GER, Tom Steurer AUT, Jonathan Wyatt NZE

Loipenverhältnisse:
Trotz des relativen schneearmen Winters gibt es auf den gesamten 42 km TOP Verhältnisse. Zusätzlich zum Naturschnee wurde mit insg. 7.000 qm Kunstschnee „nachgeholfen“

Read Full Post »

Ehrentafel: Betrachtet man die Ehrentafel des Gsiesertal Laufes, so findet man eine Ansammlung von internationalen Top-Stars, angefangen bei der italienischen Ausnahmekönnerin Maria Canins, der Italorussin Eugenia Bitchougova, von Lara Payrot bis zur italienischen Klasseläuferin Magda Genuin, Siegerin im Jahr 2009.

Bei den Herren haben viele Olympiasieger und Weltmeister den Titel auf der Marathondistanz geholt, so zum Beispiel der Austrorusse Mikhail Botwinov, zweimal der italienische Olympiasieger von Lillehammer Silvio Fauner, der Biathlonkönig Ole Einar Bjorndahlen, Teamsprint Weltmeister Christian „Zorro“ Zorzi, oder die letzten Jahre zweimal der deutsche Tom  Reichelt – ganz nebenbei der bestplazierte deutsche Teilnehmer bei der disjährigen Tour de Ski. Im seit dem Jahr 2007 neu eingeführten Diagonalrennen siegten ebenfalls Ausnahmekönner, wie der Norweger Anders Aukland, der Österreicher Thomas Steurer sowie die Italiener Marco Cattaneo und Bruno Debertolis. Sogar der nordische Skisportler des Jahrhunderts, der legendäre Bjoern Daehlie aus Norwegen gab  sich im Gsiesertal die Ehre, er erreichte im Jahr 2003 Rang 7.

Verpflegung:  Reiht man sämtliche Apfelstrudel, welche beim „Gsieser-4-Sterne-Menú“ verzehrt werden aneinander, so sind dies 250 mt !!   Aber dies ist nicht alles: An   den 5 Verpflegungsstellen und beim Mittagessen im Zielbereich werden 150 kg Zitrusfrüchte,  200 kg Bananen, 120 kg Trockenfrüchte, 8.000 Traubenzucker, 4.000 Portionen istotonische Getränke, 1.000 lt. Gemüsekraftbrühe, 8.000 Portionen Früchtetee, 3.000 Äpfel Marlene sowie insg. 350 kg an Jungschweinefilet verkostet.

Die Sicherheit aller Teilnehmer, freiwilligen Mitarbeiter und aller Zuschauer (in Summe an die 6.000 Personen) ist das höchste Anliegen der Organisatoren. Dazu wurde im Sommer nach langen Studien und  Überlegungen ein eigener „Notfallplan“ ausgearbeitet. Daran beteiligt sind: der offizielle Notarzt Dr. Wolfgang Luns, das Weisse Kreuz (Ambulanzen), die Hubschrauberstaffel der Finanzwache, der Bergrettungsdienst Hochpustertal sowie die 3 Freiw. Feuerwehren des Gsiesertales.

Read Full Post »